#1 Rückkehr der Ostsee-Störe von DODI-Skipper 19.06.2011 10:47

avatar

Von Claus Beese

25o Störe wurden in der vergangenen Woche von Naturschützern in der Nähe des brandenburgischen Ortes Hohensaaten in die Oder ausgesetzt. Diese Maßnahme wurde im Rahmen eines Forschungsprojektes der Bundesanstalt für Naturschutz zur dauerhaften Wiederansiedlung des Ostsee-Störs in seinem angestammten Verbreitungsgebiet durchgeführt, wie die Verwaltung des Nationalparks Unteres Odertal mitteilte.
In den nächsten Jahren sollen zwischen 200.000 und 500.000 Jungstöre in der Oder ausgesetzt werden. Die Fische, die mit kleinen gelben Fähnchen an der Rückenflosse markiert sind, stammen aus einer Nachzucht von Elterntieren aus Kanada, wo es noch Restbestände des Ostseestöres gibt. In der Versuchsanlage Born der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern gelang im letzten Jahr die Nachzucht dieser Art. Aus ihr stammende Jungfische stehen in großer Anzahl zur Verfügung.
In der Ostsee gilt der Stör seit etwa 1970 als ausgestorben, was auf die Verschmutzung des Wassers zurückzuführen war. Da sich die Wasserqualität in den letzten 20 Jahren jedoch deutlich verbessert hat, werden einer Wiederansiedlung des Störs große Chancen eingeräumt. Insgeheim erhofft man sich, dass die neue Störpopulation auch andere Arten anlocken könnte, die zum früheren Bestand der Gegend gehörte.

Themen-Quelle: Weser Kurier vom 18.06.2011

#2 RE: Rückkehr der Ostsee-Störe von Litzy 20.06.2011 09:10

Wäre schön, wenn es klappen würde ... Hoffentlich bleibt es diesmal sauberer dort ...

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz