Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Faszination Wasser
Das Forum zur Autorenseite


Zur Autoren-Homepage

Petrus' Bücherladen

Leider habe ich keinen Einfluss auf die am rechten Bildrand eingeblendete Google-Werbung.
Ich weise aber aus gegebenem Anlass darauf hin, dass jeder Interessent sich vorab im Netz über
Druckkosten-Zuschuss-Verlage (DKZV) informieren sollte, die lediglich darauf abzielen, für viel Geld
die Träume mancher Jungautoren zu verwirklichen. Sie haben mit "echten" Verlagen nichts zu tun.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 358 mal aufgerufen
 Hafentipps
gefion ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2009 14:40
Trébeurden / Bretagne Zitat · antworten

Also, dann versuche ich mich mal als Landratte in einer Hafenbeschreibung, lieber Claus!

Trébeurden liegt in der Bretagne, Nordküste, auf halben Weg zwischen St. Malo und Brest. Das heißt, der Tidenhub ist in der Gegend enorm, schwankt jedoch mit den Mondphasen. Entsprechend gibt es ziemliche Strömungen und jeden Tag andere Wasserstände.

Der Hafen wird von einem Steinwall geschützt und hat seine Ausfahrt auf der Nordseite. Man gelangt dann in eine von einer Inselkette geschützte Bucht, die jedoch für mich als Landratte tückisch aussah: überall Felsen, die nur bei Ebbe trockenfallen, bei Flut oft komplett überspült sind. Das schmale Fahrwasser ist jedoch gut ausgeschildert, also Seezeichen und Blinklichter aller Art, deren Bedeutung wohl jeder Skipper kennt.

Das Hafenbecken selbst ist nur bei Flut offen. Die genauen Zeiten werden beim Hafenbüro angeschlagen, zusammen mit Wetterberichten auf Französisch und Englisch. Duschen gibt es da auch.
Bei Ebbe wird genug Wasser im Becken durch eine Barriere zurückgehalten, dass alle Yachten schwimmen, allerdings fiel auf, dass keine wirklich großen Luxusyachten da liegen. Dafür gibt es ein paar Fischer mit rostigen Kähnen, deren Aufbauten abenteuerlich anmuten. Und auch im Hafenbecken schwankt der Wasserstand sehr.



Sowohl im Hafenbeckenbereich als auch außerhalb gibt es schräge Betonmolen - nennt sich wohl Slipanlagen, die rege genutzt werden. Ein mobiler Kran zum Inswasserlassen von kleineren Yachten existiert ebenfalls.

Außerhalb des Hafens befindet sich eine Reede voller kleiner Schiffchen, die bei Ebbe auf dem Trockenen liegen, bei Flut aber von ihren Skippern mit einer Art Badewanne angesteuert werden können. Diese Badewannenboote liegen zu Hauf überall am Strand und auf den Molen herum, manche sind hochkant in Gestellen verstaut. Geklaut werden sie offenbar nicht - ich habe einen alten Einheimischen beobachtet, der mit seiner Wanne an Land quirlte, die Wanne umdrehte und liegenließ. Tags darauf lag sie noch unberührt zwischen den Strandurlaubern.

Wie man sich als Gastlieger einen freien Platz sucht, habe ich nicht herausbekommen - ob das System dem von dir, Claus, Beschriebenen mit grün-roten Schildern entspricht? Entdeckt habe ich nichts dergleichen.

So, das ist alles, was ich als Landratte zu einem Hafenbericht beisteuern kann.
Einzig noch dieses Foto - das gibt einen Gesamtüberblick von Süden aus, wo sich eine kleine Halbinsel befindet.




LG
Gefion


Anm. des Admins:
Bravo, Gefion!

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bretagne-Tipp
Erstellt im Forum Törntipps von gefion
0 28.08.2009 15:45
von gefion • Zugriffe: 238
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor