Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Faszination Wasser
Das Forum zur Autorenseite


Zur Autoren-Homepage

Petrus' Bücherladen

Leider habe ich keinen Einfluss auf die am rechten Bildrand eingeblendete Google-Werbung.
Ich weise aber aus gegebenem Anlass darauf hin, dass jeder Interessent sich vorab im Netz über
Druckkosten-Zuschuss-Verlage (DKZV) informieren sollte, die lediglich darauf abzielen, für viel Geld
die Träume mancher Jungautoren zu verwirklichen. Sie haben mit "echten" Verlagen nichts zu tun.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.899 mal aufgerufen
 Wassersportliteratur
DODI-Skipper Offline

Admin


Beiträge: 328

08.02.2009 16:35
Bin ich Segler, oder was? 1. Auflage - Claus Beese Zitat · antworten

Schmunzelbuch Nr. 4 ist da!




ISBN-10: 3-86675-048-7 € 10,00
Taschenbuch - 165 Seiten - Mohland Verlag

Skipper Claus ist wieder unterwegs. Diesmal nicht mit seinem heißgeliebten Motorboot, er wird von segelnden Freunden zu einer Herrentour in die Ostsee eingeladen. Das kann natürlich nicht gut gehen.

Gleich am ersten Tag verscherzt es sich der MoBo-Skipper mit Windgott Rasmus und dem Klabautermann. Steckt er darum schon beim Probeliegen in seiner Koje fest wie ein Korken? Streikt etwa deshalb der Motor der BEERS? Und haben alle Bordgeister ihre Hände im Spiel, als Claus ganz harmlos versucht, einen Kaffee zu kochen? Der Ärmste macht sich nicht gerade zum Liebling der Seglercrew, müssen sie doch alles ausbaden, was der Dieselskipper da verbockt.
Nur gut, dass die Segler eine Chance zur Besänftigung der Meeresgeister bekommen, als es gilt, den Teesieb-Moses zu retten.

Diesmal schafft es der DODI-Skipper, ganz ohne seine Crew ein heilloses Chaos auf dem Meer anzurichten. Mit Sachverstand und Humor berichtet Claus Beese, was sich auf dem Törn nach Flensburg und zu den Kappelner Heringstagen ereignet hat - ein Lesespaß für Segler, Motorboot-Skipper und Landratten zugleich, der durch die zahlreichen Illustrationen des Bassumer Zeichners Lothar Liesmann zu einem Vergnügen wird.


Ab sofort bei mir, in allen Buchhandlungen und Internet-Büchereien zu haben.

Segle, wohin der Wind Dich treibt, und geh vor Anker, wo es Dir gefällt.
DODI-Skipper Claus

Dori Offline

Fortgeschrittener User

Beiträge: 46

17.05.2010 19:17
#2 RE: Bin ich Segler, oder was? von Claus Beese Zitat · antworten

Hallo, Dodi-Skipper!

Das war das erste Buch, das ich von Dir gelesen habe.
Dann war ich neugierig und habe die "Dodi"-Bücher, der Reihe nach, gelesen.
Schön war's! Spaß hat's gemacht!

Freundliche Grüße!

Dori

Petrusautor Offline

Admin


Beiträge: 8.866

31.03.2012 15:11
#3 RE: Bin ich Segler, oder was? von Claus Beese Zitat · antworten

Rezension:
Quelle Das Logbuch, Mitteilungsheft Nr. 69 - Winter 2007 des MTV Nautilus, Rezensentin Anke Krohne

(abk) Zur Weihnachtszeit haben wir zwei unterhaltsame Bücher aus dem Mohland Verlag ausgesucht, einen Tatsachenbericht (?) und einen Krimi.

"Die spinnen, die Segler!" Ganz schön mutig, was sich der gestandene Skipper der Motoryacht DODI da traut. Zum ersten Mal ist er Gast auf einer Segelyacht - und erkennt dabei ziemlich schnell seine Grenzen. Als einziger Motorbootfahrer an Bord nimmt er zusammen mit sechs erfahrenen Seglern an einem Herrentörn auf der Ostsee teil und hat es dabei aber auch wirklich nicht leicht!
So stürzt er als hilfsbereiter Mensch zwecks Reparatur sofort an die Maschine, als diese gerade leise verblubbert ist - aber das war gar kein Maschinenschaden, das war Absicht! Tja Claus, zum Segeln braucht man keinen Motor!
Claus - das ist Claus Beese, Nordbremer Autor maritimer Geschichten. Und der ist in Wassersportkreisen bekannt für seine humorvolle und selbstironische Schreibweise. Natürlich wahrheitsgemäß (???) berichtet er von seinen Abenteuern auf einem Segelboot und wünscht sich angesichts des geneigten Decks Deichbeine. Zu allem Überfluss legt er sich bereits zu Beginn der Reise mit dem Klabautermann an - was natürlich nur schief gehen kann! Der keilt ihn zur Strafe gleich in der Koje so fest, daß er nur mit Hilfe mehrerer starker Männer wieder befreit wird. Die lustigen Geschichten rund um Wasserhexen, holländische Käsefrachter, Teesiebskipper und Spargelschäler sind der ideale Lesespaß für lange Winterabende. Die detailreichen Illustrationen von Lothar Liesmann runden das Buch optisch ab und machen den Eindruck, der Zeichner wäre immer dabei gewesen. Erschienen ist das Buch im Mohland Verlag, ISBN 978-386675-048-7, und für 10 Euro in jeder Buchhandlung zu haben. Weitere Infos und kleine Geschichten auch auf www.claus-beese.de

-------------------------------
Allen eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken.
Petrusautor Claus

Petrusautor Offline

Admin


Beiträge: 8.866

24.04.2012 13:34
#4 RE: Bin ich Segler, oder was? von Claus Beese Zitat · antworten

Rezension von (Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Edith Nebel)

Rezension: Claus Beese - Bin ich Segler, oder was?

Ein Motorboot-Skipper auf Segeltörn
Claus Beese: Bin ich Segler, oder was? Illustrationen: Lothar Liesmann, Goldebek 2007, Mohland Verlag, ISBN: 978-3-86675-048-7, flexibler Einband, 167 Seiten, Format: 14,5 x 20,5 x 0,9 cm, EUR 10,00.

Motorboot fahren oder segeln – das ist eine Frage der Weltanschauung. So wie Microsoft-Rechner oder Apple Macintosh ... wie Motorräder mit oder ohne Verkleidung ... wie Camping-Urlaub oder Hotel.
Als Motorboot-Skipper Claus bei seinem Segler-Kumpel Wolfgang eingeladen ist und in gewohnter Manier über dessen Hobby spöttelt, stellt sich heraus, dass er das, was er hier durch den Kakao zieht, gar nicht aus eigener Anschauung kennt. „Mobo“ Claus ist noch nie gesegelt. Diesem eklatanten Missstand muss unbedingt abgeholfen werden, findet Wolfgang, und lädt Claus zur traditionellen Vatertagstour ein, einem Herrentörn, der diesmal zu den Heringstagen nach Kappeln an die Schlei führen wird.
Skippers Frau und Tochter sind nicht begeistert, denn anders als ihre Motorboot-Fahrten mit der ganzen Familie ist das hier eine reine Männerveranstaltung. Die Damen müssten zu Hause bleiben. Aber noch ist nicht aller Tage Abend. Ehe es ernst wird mit dem Herrentörn, werden Claus und seine Frau erst mal zu einem Probe-Segelwochenende eingeladen. Schließlich muss Wolfgang ja sehen, wie Claus sich anstellt und welche Kenntnisse er ihm noch auf die Schnelle vermitteln muss.
Auch wenn dem Neuling von all den unbekannten Abläufen und Fachbegriffen nach kurzer Zeit der Kopf schwirrt, findet er doch Gefallen am Segeln. Nur was „mit Lage segeln“ bedeutet, das hätte er vielleicht nicht fragen sollen ...
Claus hat sich für den Herrentörn der Segler qualifiziert. Doch bevor es losgeht, muss er sich mit entsprechender Garderobe eindecken. Ein Erlebnis besonderer Art, wenn das neue Outfit nicht die komplette Urlaubskasse aufzehren soll – und wenn die Statur des Skippers nicht den Normen der Bekleidungsindustrie entspricht. Der Skipper hat den Einkaufsstress und der Leser kringelt sich dabei vor Vergnügen.

Dann endlich ist es soweit: Claus und Wolfgang gehen an Bord der BEERS, wo sie auf ihre Mitsegler Manfred und Andreas treffen. Ein Vater-und-Sohn-Team, das sie bis Flensburg begleiten wird. Dort wollen sie ein Segelschiff kaufen und damit die Tour fortsetzen. Der Bordmoses steht der Übermacht an seglerischer Kompetenz mit gemischten Gefühlen gegenüber. Sind das nun die großen Könner und er ist der Diesel-Depp? In der Tat läuft es mit der Wissensvermittlung nicht optimal. Wie viele alt gediente Experten können sich auch die Segler nicht mehr so recht in einen Anfänger hineinversetzen. Sie erklären ihm vieles, was er längst weiß, setzen aber wiederum Kenntnisse voraus, die er nicht hat. Dadurch kommt es zu allerlei komischen, peinlichen und auch kritischen Situationen.
Dass er gar keine Ahnung von der Materie habe, weist Segelschüler Claus allerdings entrüstet von sich. Immerhin hat er mit seinem Motorboot schon einige liegen gebliebene Segler in den sicheren Hafen geschleppt. Angesichts der Geschicklichkeit, mit der seine Segler-Gefährten die anfallenden Arbeiten verrichten, ist ihm jedoch bewusst, dass er noch viel zu lernen hat. Zu allererst vielleicht den korrekten Namen des Gottes der Winde. Und dass man sich nicht mit dem Klabautermann anlegt. Denn wie es aussieht, sind beide nachtragend. Auch der fachgerechte Umgang mit dem heimtückischen Spirituskocher will geübt sein. Wenn man es nämlich so macht wie Claus, tut Kaffee kochen weh. Sogar an Stellen, die der Kaffee normalerweise erst dann passiert, wenn er den Körper wieder verlässt ...

Ganz alltägliche Verrichtungen werden an Bord des Segelschiffs auf einmal zu Herausforderungen, die gemeistert werden wollen.
Auch ein Segel anzuschlagen will gelernt sein und führt beim ersten Versuch lediglich zum Lacherfolg. Und als Claus ein Anlegemanöver fahren soll, während seine Freunde die Segel bergen, wird es sogar richtig gefährlich. Zum Glück sind die Segler unserem Mobo-Skipper nur auf ihrem Fachgebiet überlegen. Vom Angeln, zum Beispiel, versteht er ungleich mehr als sie. (Hätte er sonst ein Buch zu diesem Thema schreiben können?) Mit recht unorthodoxen Bordmitteln fängt er einen stattlichen Dorsch und bereitet daraus ein Fischfilet zu, nach dem sich seine Kumpels alle zehn Finger lecken. Wodurch er in der Achtung der Herren mächtig steigt.
Wie die Segler es mit vereinten Kräften schaffen, den Preis für das Segelboot herunterzuhandeln, das Andreas in Flensburg kaufen will, das ist ein Kapitel für sich. Der Verkäufer der FLAVA sollte es in seinem eigenen Interesse lieber nicht lesen ... Im weiteren Verlauf der Tour helfen die Segler unter anderem einem „Teesieb-Moses“ aus der Patsche und tauschen ihre wohlverdiente Nachtruhe gegen einen Laib Gouda.
Wenn Sie überdies wissen wollen, was Wasserhexen in der Dusche zu schaffen haben, wie Schiffe Weihnachten feiern und was auf dem Heringsfest, dem Ziel des Herrentörns, los war, dann lesen Sie am besten dieses Buch. Es ist überaus vergnüglich, absolut landrattentauglich, aber nur bedingt fürs Lesen in der Öffentlichkeit geeignet. Bei diesen Abenteuern kann man sich das Kichern und Schmunzeln nämlich nicht verkneifen. Die Illustrationen von Lothar Liesmann tun ein Übriges: Er setzt die skurrilsten Szenen gekonnt ins Bild.

Auch für dieses Buch des Autors gilt: Wer Spaß an witzigen, pleiten-, pech- und pannenreichen Erlebnisberichten seiner Mitmenschen hat und dann und wann ein winziges Bisschen Schadenfreude erübrigen kann, dem sei dieses Büchlein empfohlen.
Homepage des Autors: www.claus-beese.de, Homepage des Zeichners: www.lothar-liesmann.de
Rezensent: Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Edith Nebel
EdithNebel@aol.com
Mein virtueller Buchladen
Unser Tiergeschichten-Blog
Wahnsinn im Alltag - mein Blog

-------------------------------
Allen eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken.
Petrusautor Claus

Petrusautor Offline

Admin


Beiträge: 8.866

06.11.2014 18:32
#5 RE: Bin ich Segler, oder was? - Claus Beese Zitat · antworten

Ab sofort ist das obige Buch als E-Book erhältlich. Vorbestellungen können in Kürze beim Verlag oder den bekannten Internetbuchhändlern vorgenommen werden. Ab 01.Dezember 2014ist das Buch verfügbar und liegt zur Auslieferung bereit.

http://www.neobooks.com/werk/38761-bin-i...r-oder-was.html


-------------------------------
Allen eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken.
Petrusautor Claus

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Herbststurm - von Claus Beese
Erstellt im Forum Poesie und Lyrik von Petrusautor
0 13.09.2017 11:40
von Petrusautor • Zugriffe: 38
Poesie der Meere - Ostsee I - Buch von Claus Beese
Erstellt im Forum Poesie und Lyrik von Petrusautor
11 15.09.2016 09:43
von Petrusautor • Zugriffe: 387
Wikingerfluch - von Claus Beese
Erstellt im Forum Poesie und Lyrik von Petrusautor
0 16.05.2015 17:17
von Petrusautor • Zugriffe: 102
Ein laues Lüftchen - von Claus Beese
Erstellt im Forum Poesie und Lyrik von Petrusautor
1 29.05.2014 15:15
von floeckchen • Zugriffe: 142
Claus Beese, Schriftsteller und Buchautor
Erstellt im Forum Beese, Claus von Petrusautor
22 22.12.2015 12:54
von Petrusautor • Zugriffe: 1254
Oststurm - von Claus Beese
Erstellt im Forum Poesie und Lyrik von Petrusautor
4 03.03.2014 16:01
von Anita K-M • Zugriffe: 93
Jan Kiekut - Die Abenteuer des Vegesacker Jungen - von Claus Beese
Erstellt im Forum Seefahrt-Geschichten von Petrusautor
2 11.03.2016 09:13
von Petrusautor • Zugriffe: 756
Ostern im Schnee - von Claus Beese
Erstellt im Forum Poesie und Lyrik von Petrusautor
0 21.03.2013 08:39
von Petrusautor • Zugriffe: 418
Strandgut - Maritime Geschichten und Gedichte - von Claus Beese
Erstellt im Forum Seefahrt-Geschichten von Petrusautor
0 17.09.2012 09:04
von Petrusautor • Zugriffe: 674
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor