Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Faszination Wasser
Das Forum zur Autorenseite


Zur Autoren-Homepage

Leider habe ich keinen Einfluss auf die am rechten Bildrand eingeblendete Google-Werbung.
Ich weise aber aus gegebenem Anlass darauf hin, dass jeder Interessent sich vorab im Netz über
Druckkosten-Zuschuss-Verlage (DKZV) informieren sollte, die lediglich darauf abzielen, für viel Geld
die Träume mancher Jungautoren zu verwirklichen. Sie haben mit "echten" Verlagen nichts zu tun.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 306 mal aufgerufen
 Poesie und Lyrik
Stefan Ilius Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 1.447

07.12.2013 17:43
Rungholt Zitat · antworten

Rungholt

Seit hunderten von Jahren,
so habe ich erfahren,
erzählen sich die Leute,
die Geschichte noch bis heute.

Wie Rungholt einst im Meer versank,
wobei so mancher Mann ertrank,
Mit Frau und Kind, mit Hof und Haus,
die ganze Stadt mit Mann und Maus.

Welche Sünden haben sie begangen,
dass die Fluten sie verschlangen?
Als meinen Vater ich dies frage,
erzählt er mir die alte Sage:

Rungholt ist ne reiche Stadt,
wo das Laster seine Heimat hat,
wo Lust und Habgier nur regiert
man sich mit Bescheidenheit nicht ziert

Das Weibsvolk protzt mit dem Geschmeide,
kleidet sich in feinster Seide,
die Männer tun es ihnen gleich,
in Rungholt, da ist jeder reich.

Gottesfurcht ist hier so fern,
in Rungholt betet man nicht gern.
Man lässt die Kirche ´Kirche´ sein,
und geht nur selten mal hinein.

Auch Freitags kommt Schwein auf den Tisch
statt wie bei guten Christen, Fisch.
Und weil man auch das Fasten lässt,
verdirbt man gar das Osterfest.

Doch Gold und Silber können nichts nützen,
das Volk vor Gottes Zorn nicht schützen.
Weil in Rungholt niemand Gutes tut,
schickt ihnen Gott 'die große Flut'.

Der Pfaffe hat es schon geahnt,
hat die Stadt gar noch gewarnt:
„Weil für Gott ihr habt nie Zeit,
ist es für Rungholt bald soweit!“

Vergeblich schallt´s im Glockenturm,
denn es naht schon schwerer Sturm.
Der Wind peitscht über rauer See,
dem Pfaffen wird’s ums Herze weh.

Die Flut, sie kommt von Westen her,
reißt Sünder weit hinaus ins Meer.
Da nützt kein Beten und kein Hoffen,
ganz Rungholt ist nun abgesoffen.

So hat´s mein Vater mir erzählt!
Heut Rungholt auf den Karten fehlt.
Doch glaubt man hier den alten Leuten,
hört man im Watt die Glocken läuten.

Stefan ilius 6.12.13

Klaus-Dieter Welker Offline

Forengott / Forengöttin

Beiträge: 2.003

07.12.2013 19:34
#2 RE: Rungholt Zitat · antworten

Schönes Thema. Der eine Reim ist mir ein wenig zu lang (ääh, der mit dem Schweinefleisch) - aber was soll´s.

Stefan Ilius Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 1.447

11.12.2013 10:13
#3 RE: Rungholt Zitat · antworten

Habe es in Tisch geändert. :-)

Ruth ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2013 16:36
#4 RE: Rungholt Zitat · antworten

So gefällt mir das Gedicht richtig gut.

Ich dachte zu Anfang, daß Runghold ein Frauenname ist.
"Runghold, bring mal Kartoffeln mit."
Meine Kunigunde und Deine Runghold. Schade.
Das wäre sicher ein nettes Pärchen gewesen.

Stefan Ilius Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 1.447

11.12.2013 16:40
#5 RE: Rungholt Zitat · antworten

Candela Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 434

12.12.2013 09:46
#6 RE: Rungholt Zitat · antworten

Gefällt mir sehr gut

Petrusautor Offline

Admin


Beiträge: 9.569

12.12.2013 11:05
#7 RE: Rungholt Zitat · antworten

Das Rungholt-Thema ist ursprünglich ein Gedicht von Detlev von Liliencron.

Den vollständigen Text gibt es hier:

http://de.wikisource.org/wiki/Trutz,_Blanke_Hans


Ich habe dazu zwei Vertonungen gefunden, die ich wirklich sehr gelungen finde:
Die erste ist von Gruftierocker, die zweite von Achim Reichel.



-------------------------------
Allen eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken.
Petrusautor Claus

Ruth ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2013 11:53
#8 RE: Rungholt Zitat · antworten

Ha, ha, ich hab beide Lieder parallel laufen lassen

Petrusautor Offline

Admin


Beiträge: 9.569

12.12.2013 13:03
#9 RE: Rungholt Zitat · antworten

Natürlich, warum auch nicht? Du hast ja schließlich zwei Ohren!

-------------------------------
Allen eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken.
Petrusautor Claus

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Dünen, Sand und Meer - Lagerfeuer-Anthologie
Erstellt im Forum Literatur allgemein (Belletristik, usw.) von Petrusautor
15 02.07.2014 17:24
von Petrusautor • Zugriffe: 820
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor