Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Faszination Wasser
Das Forum zur Autorenseite


Zur Autoren-Homepage

Leider habe ich keinen Einfluss auf die am rechten Bildrand eingeblendete Google-Werbung.
Ich weise aber aus gegebenem Anlass darauf hin, dass jeder Interessent sich vorab im Netz über
Druckkosten-Zuschuss-Verlage (DKZV) informieren sollte, die lediglich darauf abzielen, für viel Geld
die Träume mancher Jungautoren zu verwirklichen. Sie haben mit "echten" Verlagen nichts zu tun.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 182 mal aufgerufen
 Heil, Jennifer
Jenny Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 1.165

08.04.2014 14:23
Presse Zitat · antworten

Pressetext

Kinder helfen Klimaelfen im Kampf gegen kalte Kobolde
Jennifer Heil aus Kinheim hat wunderschönes Kinderbuch rund um Elfen geschrieben

Es herrschte ein harter Winter, seit Wochen schneite es fast täglich. Catharina lag nachts in ihrem Bett. Draußen tobte ein heftiger Sturm, als sie plötzlich eine Stimme aus dem Wald hörte, die nach ihr rief. Es war ein Hilferuf ...
Gewidmet hat Jennifer Heil aus der Moselgemeinde Kinheim ihr erstes Kinderbuch „Catharina und der Ruf des Waldes“ ihrer Tochter Catharina. Kindgerecht verpackt die Autorin Themen wie den Klimawandel in ihre Geschichte, ohne dabei den moralischen Zeigefinger zu heben.

Es ist Ende Januar und seit Dezember hat es nicht mehr aufgehört, stark zu schneien. Auch wenn die Kinder sich eigentlich darüber freuen, bekommen auch sie mit: Da stimmt etwas nicht und es ist nicht gut. In den Nachrichten rätseln die Meteorologen über diesen unnatürlich langen und harten Winter, der allerorts seine Spuren und Schäden hinterlässt. Schnee bedeutet eben nicht nur Schneeballschlachten und Schlitten fahren, besonders, wenn das Gleichgewicht der Natur ins Schwanken geraten ist. „Ich finde schon, dass man den Kindern das Klimaproblem nahe bringen sollte, und dass es wichtig ist, auf unsere Erde aufzupassen und sie pflegen“, urteilt die Autorin Jennifer Heil.

Über die Schneelandschaft hinweg hört Catharina, die junge Protagonistin des Buches, immer wieder Stimmen, die sie aus dem Wald heraus rufen: „Wir brauchen deine Hilfe“. Zusammen mit ihrer besten Freundin Jolina macht sie sich eines Tages mutig auf den Weg in den Wald. Wenn jemand ihre Hilfe braucht, dann lässt Catharina sich auch nicht vom Schnee aufhalten. Und so treffen sie auf vier kleine bunte Elfen mit wundersamen Namen, die eine Freundin Jennifer Heils auch als Illustrationen für das Buch aufbereitet hat. Jede dieser Elfen verkörpert eine Jahreszeit. Als die grüne Frühlingselfe Eilika weint, lassen ihre Tränen mitten im Schnee wunderschöne Blumen wachsen und wenn sich die Winterelfe Wyke auf einen Stein setzt, wird dieser unter ihrem Feenpopo sofort zu Eis.

Wyke ist nach einem Ort auf Föhr benannt und genau dort will Catharina auch ihre große Mission zu Ende bringen: Die Jahreszeitenfeen werden von gemeinen Kobolden erpresst. Wenn Catharina und Jolina ihnen nicht helfen können, kann Wyke den Winter nicht zurückrufen, um eine neue Jahreszeit zu beginnen. Bei aller Schneemannliebe, das geht auch Catharina zu weit und sie ist wild entschlossen, die bösen Erpresser zu überlisten! Auf Föhr war die Autorin selbst noch nie und hat die Insel mittels Büchern und Karten „studiert“, um alles wahrheitsgetreu zu beschreiben.

Insgesamt acht Wochen hat Jennifer Heil an ihrem Text geschrieben und ihn letztendlich auch im Titel ihrer kleinen Tochter gewidmet. „Ich lese zurzeit sehr viel Kinderliteratur, meine Tochter ist ganz wild auf Bücher. Ich finde das Lesen sehr wichtig und ich finde es auch wichtig, dass man den Kindern vorliest, das fördert die Sprachentwicklung sehr stark“. Mit ihrem quasi eigenen Buch wird diese Lesefreude sicher noch verstärkt werden und bestimmt auch die anderer Kinder, die mit Catharina mitfiebern.

Jenny Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 1.165

08.04.2014 14:34
#2 RE: Presse Zitat · antworten

Geschichte für ihre Tochter geht in den Druck
Jungautorin Jennifer Heil schreibt Geschichten für Kinder. Dabei kann es auch mal etwas gruselig werden. "Catharina und der Ruf des Waldes" heißt die erste als Buch veröffentlichte Geschichte der 29-Jährigen.



„Catharina und der Ruf des Waldes“ ist der Titel des Erstlingswerks der 29-jährigen Jennifer Heil. TV-Foto: Rosemarie Schmitt

Trier/Kinheim. Wenn Feen von Kobolden erpresst werden, dann könnte das eine Geschichte von Jennifer Heil sein. Die gebürtige Triererin liest täglich ihrer dreijährigen Tochter Geschichten vor. Catharina kann es kaum erwarten, selbst zu lesen. Sie sei ganz wild auf Bücher, sagt ihre Mutter. Ihre derzeitige Lieblingsgeschichte handelt von Jahreszeitenfeen, unheimlichen Stimmen aus dem Wald, diebischen Kobolden und einem Winter, der sich partout nicht verabschieden möchte. Die Feen haben ein Riesenproblem und bitten ein Menschenkind um Hilfe, dieses Menschenkind heißt Catharina. Das ist keineswegs ein Zufall, denn die Autorin des Buches "Catharina und der Ruf des Waldes" ist Jennifer Heil, die Mutter von Catharina.

Acht Wochen Arbeit am Text
"Catharina und der Ruf des Waldes" ist eine von vielen Geschichten von Jennifer Heil, aber die erste, die sie veröffentlicht hat. Acht Wochen schrieb die 29-Jährige an diesem Text, zunächst jedoch nicht mit dem Ziel, ihn zu veröffentlichen. Erst als die Geschichte fertig war, kam sie auf die Idee, das Manuskript "einfach mal so" an zwei Kinderbuchverlage zu schicken, deren Adressen sie sich im Internet besorgte. Nach kurzer Zeit bereits hatte sie die erste Absage im Briefkasten. Fast hätte Heil die Angelegenheit vergessen, wäre nicht nach fünf Wochen die Zusage des anderen Verlags gekommen. Die Jungautorin hatte bereits 150 feste Vorbestellungen, bevor das Buch mit einer Erstauflage von 500 Stück in den Druck ging. Schon als Kind hatte Jennifer Heil eine Vorliebe für das Erzählen von Geschichten. In ihrer Familie stieß sie dabei nicht immer auf Gegenliebe. "Nein, hör doch auf mit deinen Gruselmärchen, sonst mach ich heute Nacht wieder kein Auge zu", hörte sie früher oft von ihrer Großmutter, wenn sie wieder eine ihrer Geschichten zum Besten gab.
Die gebürtige Triererin ist nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester vor einigen Jahren moselaufwärts nach Kinheim gezogen. Seit Catharinas Geburt beschäftigt sich Heil ganz besonders mit Kinderliteratur. "Ich finde das Lesen sehr wichtig und auch, dass man den Kindern vorliest. Das fördert die Sprachentwicklung sehr stark", davon ist die junge Mutter und Autorin überzeugt.
Der Frauenroman, den Heil begonnen hat, liegt derzeit auf Eis, stattdessen arbeitet sie an der Fortsetzung von "Catharina und der Ruf des Waldes".
Jennifer Heil: Catharina und der Ruf des Waldes, ISBN 978-3-86196-047-8, Taschenbuch, 56 Seiten, 8,90 Euro; erschienen im Papierfresserchens MTM-Verlag.


Dieser Artikel erschien am vom 09. Oktober 2011 im Trierischen Volkfreund

Jenny Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 1.165

08.04.2014 15:43
#3 RE: Presse Zitat · antworten

Autorenlesung in der Grundschule Maring-Noviand
"Dem Ruf des Waldes" folgten die Kinder der Grundschule Maring-Noviand am Mittwoch, dem 2. Mai 2012, als die Jungautorin Jennifer Heil aus Kinheim ihr Buch "Catherina und der Ruf des Waldes" vorstellte.

Die Kinder lauschten gebannt der Geschichte, die von Jahreszeitenfeen, unheimlichen Stimmen aus dem Wald, diebischen Kobolden und einem Winter, der sich partout nicht verabschieden möchte, handelt.
Die Begeisterung der Schüler zeigte sich auch darin, dass sie sofort nach der Lesung anfingen Feen zu malen und ihre Bilder der Autorin überreichten.
Mit dem 3. und 4. Schuljahr führte Jenny Heil noch ein Bücherprojekt durch, wobei die Kinder lernten, wie der Werdegang von der eigenen Geschichte zur Veröffentlichung und zum Buch verläuft.

Krönender Abschluss des Projektes ist, dass die Schüler der 3. und 4. Klasse ihr eigenes Buch herausbringen, mit ihren selbstverfassten Geschichten darin. Das Buch erscheint im Papierfresserchens MTM-Verlag und nur in der bestellten, limitierten Auflage.
Das Buch von Jennifer Heil "Catherina und der Ruf des Waldes" ist auch im Papierfresserchen-Verlag erschienen.
Kontakt zur Autorin können Interessierte über die Homepage des Papierfresserchen-Verlags knüpfen.


Dieser Artikel erschien im Verbandsgemeindeblatt Bernkastel-Wittlich

Über mich »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Weihnachtsgeschichten für die Zeitung
Erstellt im Forum Wettbewerbe und Ausschreibungen von Petrusautor
2 24.10.2012 11:16
von Petrusautor • Zugriffe: 86
Schweinswale in und Whale-Watching auf der Weser
Erstellt im Forum OFFTOPIC von Petrusautor
2 23.04.2009 12:16
von Petrusautor • Zugriffe: 347
Maritime Meile Bremens
Erstellt im Forum OFFTOPIC von DODI-Skipper
0 08.02.2009 21:24
von DODI-Skipper • Zugriffe: 330
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor