Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Faszination Wasser
Das Forum zur Autorenseite


Zur Autoren-Homepage

Petrus' Bücherladen

Leider habe ich keinen Einfluss auf die am rechten Bildrand eingeblendete Google-Werbung.
Ich weise aber aus gegebenem Anlass darauf hin, dass jeder Interessent sich vorab im Netz über
Druckkosten-Zuschuss-Verlage (DKZV) informieren sollte, die lediglich darauf abzielen, für viel Geld
die Träume mancher Jungautoren zu verwirklichen. Sie haben mit "echten" Verlagen nichts zu tun.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 314 mal aufgerufen
 Literatur allgemein (Belletristik, usw.)
Claudia Mech ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2013 19:21
Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Hallo!

Ich möchte euch eine neue Anthologe vorstellen, in der ich Mitautorin bin.

Titel: “Der Letzte seiner Art”

Herausgeber: Marlon Baker
Verlag: myteria Verlag

Seitenzahl: 260

Preis: EUR 11,90 Paperback, EUR 3,99 E-Book

Format: 14 x 21,6 cm (Paperback)

ISBN 1480196770 (nur fürs Paperback)

25 Kurzgeschichten, 20 Autoren

Neuerscheinung am 01.02.2013


© 2013 mysteria Verlag / Marlon Baker


Hier geht es zur Internetseite des Buches: http://mysteria-verlag.de/buecher/der-letzte-seiner-art.php

(-_(-_(-_-)_-)_-)

Die beste Möglichkeit mit einem schlimmen Erlebnis fertig zu werden, ist, darüber zu schreiben!

LG Claudia

Anita K-M Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 1.734

21.01.2013 20:51
#2 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Glückwunsch!

Kannst du noch dazu schreiben, wovon die Anthologie und vor allen Dingen deinen Geschichte handelt.

Claudia Mech ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2013 13:21
#3 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Hallo Anita!

Das sind Aliengeschichten. Genaueres weiß ich auch nicht.

Ich hab da die Geschichte mit der Wäscheschleuder drin. Hab sie etwas abgeändert, damit sie eigenstehend ist. Mein Verleger hat sie mnir ja aus meinem Buch herausgestrichen.

(-_(-_(-_-)_-)_-)

Die beste Möglichkeit mit einem schlimmen Erlebnis fertig zu werden, ist, darüber zu schreiben!

LG Claudia

Petrusautor Offline

Admin


Beiträge: 8.866

22.01.2013 13:51
#4 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Da macht es Sinn, auf ein Buch zu warten, es zu lesen, und dann zu bewerben. Im Autorenstübchen hattest du es ja schon vorgestellt. Aber für eine Werbung musst du schon konkrete Dinge benennen können.

-------------------------------
Allen eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken.
Petrusautor Claus

Claudia Mech ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2013 13:17
#5 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

(-_(-_(-_-)_-)_-)

Die beste Möglichkeit mit einem schlimmen Erlebnis fertig zu werden, ist, darüber zu schreiben!

LG Claudia

Petrusautor Offline

Admin


Beiträge: 8.866

25.01.2013 16:34
#6 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Gut gemacht, weckt die Neugier ...

-------------------------------
Allen eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken.
Petrusautor Claus

Claudia Mech ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2013 13:08
#7 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Ich finds auch klasse!

(-_(-_(-_-)_-)_-)

Die beste Möglichkeit mit einem schlimmen Erlebnis fertig zu werden, ist, darüber zu schreiben!

LG Claudia

Martin Stumpf Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 1.929

27.01.2013 13:25
#8 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Ich finde es auch gut aber irgendwie kommt mir das bekannt vor. Gab es da nicht mal etwas ähnliches??

Jürgen Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 1.910

27.01.2013 15:57
#9 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Super, richtig gut.

Helga Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 475

28.01.2013 05:19
#10 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Sehr schön, Claudia ...

____________________
Liebe Grüße
Helga

Martin Stumpf Offline

Forengott / Forengöttin


Beiträge: 1.929

28.01.2013 15:00
#11 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Ha! Jetzt weiß ich wieder woran mich dieser Titel erinnerte. Da gab es mal vor vielen Jahren ne Serie in der Klotze. Ich glaube Raumschiff Enterprise hieß sie. Und einer der Teile handelte um das Letzte seiner Art, "Horta rettet ihre Kinder" war der Titel.
Claudia, das kann nur ein Renner werden, bei dem Titel. Jedenfalls drück ich dir die Daumen.

Claudia Mech ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2013 16:12
#12 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Also Andreas Eschbach hat auch ein Buch mit diesem Titel geschrieben. Offenbar stört sich da niemand dran.

Die Enterprisefolge kenne ich übrigens, ist noch eine von den alten mit Capt. Kirk. Sternzeit: 1513,1

Aus dem Net kopiert:

Die Enterprise befindet sich auf einer Routinemission. McCoy soll auf dem Planeten M-113 die jährliche Routineuntersuchung an dem Forscherehepaar Crater durchführen. Die beiden führen dort archäologische Ausgrabungen durch. Das einzig bemerkenswerte an der Mission ist, die Tatsache, dass McCoy früher einmal in Nancy Crater verliebt war.
Als Kirk, McCoy und Seregeant Darnell auf den Planeten beamen finden sie dort zunächst niemanden vor. Erst kurze Zeit später erscheint Nancy Crater. Nancy und McCoy begrüßen sich und McCoy sagt, sie sei keinen Tag älter geworden. Kirk denkt sich nichts dabei, er meint McCoy würde Nancy immer noch mit den Augen des jugendlichen Anbeters sehen. Deswegen bemerken die drei nicht, dass Nancy, für jeden der drei als eine andere Person erschienen ist. Kirk sah sie so, wie sie ihrem Alter nach hätte aussehen müssen, McCoy sah sie als die junge Frau, die er in Erinnerung hatte und Darnell erschien sie als eine Frau, die er vor einiger Zeit auf einem anderen Planeten kennengelernt hat.
Als Darnell Nancy darauf hin anspricht, schickt ihn Kirk an die frische Luft.
Nancy geht unterdessen hinaus, um ihren Mann zu suchen.

Kurze Zeit später taucht Professor Robert Crater auf. Er ist zu McCoy und Kirk sehr unfreundlich. Er würde die Untersuchung am liebsten bleiben lassen. Er fühlt sich kerngesund und auf seine Frau würde das gleiche zutreffen. Sie würden lediglich etwas mehr Salz verbrauchen, da der Planet so heiß ist.
Erst als Crater feststellt, dass McCoy, von dem Nancy ihm viel erzählt hat, hier ist, wird er freundlicher. Er lässt sich bereitwillig untersuchen.

Plötzlich hört man von draußen Nancy schreien. Als Kirk, McCoy und Crater zu ihr rennen, finden sie den toten Darnell, der im Gesicht überall rote Flecken hat.
Nancy erzählt, sie habe ihren Mann nicht gefunden und als sie zurück zum Haus ging, habe sie Darnell gesehen, wie er auf eine Borgia-Pflanze gebissen hat. Sie konnte ihn nicht mehr vor der Giftigkeit der Pflanze warnen. Kirk verschiebt die Untersuchung auf den nächsten Tag und lässt sich und McCoy hochbeamen.

Als McCoy den Toten untersucht hat, stellt er fest, dass dieser unmöglich an einer giftigen Pflanze gestorben sein kann, da er gar nichts davon runtergeschluckt hat. Die Todesursache war vielmehr, dass er kein bißchen Salz mehr im Körper hatte.

Kirk erinnert sich, dass Crater von der Enterprise Salz haben wollte. Daraufhin beamen er, McCoy sowie Sturgeon und Corporal Green auf den Planeten, um Crater einige Fragen zu stellen.
Doch Crater kann Kirk nicht weiterhelfen. Draußen finden Kirk und McCoy die Leiche von Sturgeon, mit den gleichen roten Flecken im Gesicht, wie bei Darnell. Kirk ruft nach Green. Man sieht Nancy, die bei Greens Leiche sitzt. Sie nimmt seine Gestalt an und geht zu Kirk und McCoy.
Kirk und McCoy halten sie für Green und da sie weder Nancy noch Robert Crater finden können, beamen sie auf die Enterprise. Kirk lässt Spock mit den Geräten der Enterprise nach menschlichen Lebenszeichen suchen. McCoy legt sich inzwischen in seinem Quartier etwas hin.

Green versucht inzwischen an Salz heranzukommen. Als sein Versuch von Sulus Essenstablett einen Salzstreuer zu stehlen misslingt, versucht er in Gestalt eines schwarzen Besatzungsmitglieds Uhura zu hypnotisieren, doch auch dies misslingt.

Spock stellt fest, dass es auf dem Planeten nur das Lebenszeichen von Crater gibt.
Kirk beamt mit Spock auf den Planeten, um Crater aufs schiff zu holen. Dort finden sie die Leiche von Green. Kirk folgert daraus, dass ein Wesen, das jede Gestalt annehmen kann, die Besatzungsmitglieder angegriffen und getötet hat. Er gibt dem Sicherheitsdienst auf der Enterprise Bescheid nach jemanden zu suchen, der jegliche Gestalt annehmen kann.
Crater will nicht an Bord der Enterprise beamen, er schießt stattdessen auf Spock und Kirk. Kirk und Spock können ihn überwältigen und erfahren von ihm, dass das fremde Wesen das Letzte einer Art ist, früher gab es Millionen dieser Spezies auf dem Planeten. Es braucht Salz als Nahrung, doch auf dem Planeten gibt es keine natürlichen Salzvorkommen. Es hat vor einem Jahr Nancy getötet und ihr das Salz ausgesaugt. Für Robert Crater hat es dann ihre Getalt angenommen. Dafür hat er es mit Salz versorgt.

Die Suche auf der Enteprise bringt nichts, da das Wesen inzwischen wieder die Form von Nancy angenommen hat und bei McCoy im Quartier ist, der immer noch schläft. Als McCoy ausgrufen wird, nimmt es dessen Gestalt an und geht in den Konferenzraum, zur Lagebesprechung.
Bei der Lagebesprechung wird das weitere Vorgehen geplant. Auf die ausgelegten Salzköder hat das Wesen bisher nicht reagiert. Der falsche McCoy argumentiert, das Wesen hätte nichts Böses getan und müsste nicht getötet werden. Crater gibt zu das Wesen in jeder Gestalt, die es annimmt, zu erkennen, doch er möchte es nicht verraten. Spock schlägt vor ein Wahrheitsserum einzusetzen, um herauszubekommen, welche Gestalt das Wesen hat. McCoy geht mit Crater und Spock in die Krankenstation, um die Prozedur durchzuführen.

Kurze Zeit später wird Kirk in die Krankenstation gerufen. Das Wesen in McCoys Form hat Spock und Crater angegriffen. Crater ist tot, Spock wurde durch sein grünes Blut gerettet.

Das Wesen hat wieder Nancys Gestalt angnommen und ist nun in McCoys Quartier. McCoy wacht auf, kurz bevor Kirk hereinkommt. McCoy, der von allem nichts mitbekommen hat, versteht gar nichts und möchte Nancy schützen. Dadurch hat das Wesen Gelegenheit Kirk anzugreifen. Da kommt Spock herein und versucht das Wesen zu überwältigen, doch dieses ist viel stärker und kann Spock fast bewusstlos schlagen. McCoy sieht erst jetzt ein, dass dies nicht Nancy ist und feuert den Phaser ab. Das Wesen wird getötet, Kirk überlebt.

Eine nachdenkliche Enteprise-Crew verlässt den Planeten M-113.

(-_(-_(-_-)_-)_-)

Die beste Möglichkeit mit einem schlimmen Erlebnis fertig zu werden, ist, darüber zu schreiben!

LG Claudia

Claudia Mech ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2013 14:25
#13 RE: Marlon Baker - Der letzte seiner Art Zitat · antworten

Hallooho!

Ab sofort sind beide Versionen des Buchs online:

Paperback: http://www.amazon.de/dp/1480196770 (hier wird der Preis noch korrigiert!)

E-Book: http://www.amazon.de/dp/B00B7E1EQC (Leseprobe bereits online!)

(-_(-_(-_-)_-)_-)

Die beste Möglichkeit mit einem schlimmen Erlebnis fertig zu werden, ist, darüber zu schreiben!

LG Claudia

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Das letzte Rennen
Erstellt im Forum Kajak, Kanu, Schlauchboote von Anita K-M
4 24.08.2015 16:15
von Anita K-M • Zugriffe: 207
Das letzte Blatt - von Claus Beese
Erstellt im Forum Poesie und Lyrik von Petrusautor
2 12.11.2014 23:03
von Gini • Zugriffe: 166
Der letzte Heiligabend . . .
Erstellt im Forum Allgemeines von Andi
1 07.01.2012 13:40
von Petrusautor • Zugriffe: 174
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor